Passionskonzert

Carl Loewe: Das Sühnopfer des neuen Bundes

Beschreibung

Carl Loewe: Das Sühnopfer des neuen Bundes
Orchesterfassung für Streicher und Pauke
Gertrud Günther, Sopran
Cornelia Kieschnik, Alt
Christian Volkmann, Tenor
Clemens Heidrich, Bass
Chor der Hochschule für Kirchenmusik Dresden
Elbland Philharmonie Sachsen
Leitung: Prof. Stephan Lennig

Karten zu 15,00 / 12,00 / 9,00 / 6,00 € ab Donnerstag, dem 14.03.2019, (Komma streichen) im Pfarramt und an der Abendkasse

Carl Loewe: Das Sühnopfer des neuen Bundes
Carl Loewe (1796 – 1869) wurde 1820 Kantor und Organist an der Jacobikirche in Stettin und war dort 46 Jahre lang tätig.
Loewe, der als Komponist der Romantik heute vor allem fast ausschließlich mit seinen Balladen bekannt ist, hat aber auch Werke wie Oratorien, Opern, Klavierkonzerte und Sinfonien geschaffen, die eine Aufführung rechtfertigen.
So kehrt auch „Das Sühnopfer des neuen Bundes“ derzeit nach und nach in das kirchenmusikalische Repertoire zurück. In der Mitte des 19. Jahrhunderts fand das Passionsoratorium, das 1855 in der Stettiner Jacobikirche erstmals erklang, große Aufmerksamkeit.
Die Komposition, die Loewe nach Texten aus den vier Evangelien des Neuen Testaments und Versen des Stettiner Gymnasiallehrers Wilhelm Telschow schrieb, trägt unverkennbar romantische Züge.
Dass Löwe in einzigartiger Weise der Balladenkunst die Krone aufsetzte, wird auch in seinem Oratorium spürbar. Daneben sind aber auch Anklänge an Beethovens Instrumentalstil oder an große Opernszenen und Bezüge zu älteren Passionsvertonungen durch Bach oder Händel, vor allem in der herausragenden Position des evangelischen Kirchenliedes, zu erkennen.
Das „Sühnopfer des neuen Bundes“ beleuchtet nicht nur die Leidensgeschichte Jesu, sondern auch Personen aus dem Umfeld Jesu näher. So gibt Carl Loewe Maria Magdalena und der Frau des Pilatus eigene Arien, lässt die Zionstöchter singen und widmet Josef von Arimathäa und Nicodemus ein Duett. Die Arien der Solisten erzählen nicht das Geschehen, sondern sind Teil der Handlung.

Datum/Uhrzeit

Sa, 13.04.2019
16:00 Uhr

Veranstaltungsort

Stadtkirche St. Marien Pirna

Angaben zum Veranstalter

Kirchgemeinde Pirna
Kirchplatz 13
01796 Pirna
Telefon: 03501 46184-0
Telefax: 03501 46184-15
E-Mail: info@kirche-pirna.de