An(ge)dacht

Liebe Besucher unserer Internetseite,

an dieser Stelle bieten wir Ihnen jede Woche bis zum Ende der Ausgangsbeschränkungen eine Andacht in der Liturgie der Mittagspause in St. Marien an.

 

 

 

Nicht alles ist abgesagt

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle gern  auch ein Lied von Pfarrerin Maria Heinke-Probst (Dresden-Hosterwitz) vorstellen, das für den ersten Sonntag, der wegen der Coronapandemie ausfallen musste, entstanden ist. Vielleicht lädt es Sie sogar dazu ein, im Singen ein wenig Entpannung in dieser angespannten Situation zu finden.

Predigtlied für den Sonntag Okuli 2020

(Melodie: Wachet auf, ruft uns die Stimme!)

Großer Gott, du hast gegeben
uns Menschen dieses schöne Leben,
wir sehen, wie fragil es ist.
Wenn die Sicherheiten fallen,
dann ahnen wir, wie wichtig allen
du uns als Schutz und Hilfe bist.
O Gott, wir bitten dich,
um Hilfe gnädiglich und Erbarmen.
Steh du uns bei und mach uns frei
von Panik, Angst und Narretei.

Jesus Christ, du hast verzichtet,
und damit Leben neu gewichtet
fernab von aller Sicherheit.
Hast dich Gott ganz hingegeben
in Liebe, Leid, in Tod und Leben
und öffnetest die Herzen weit.
Hilf uns so zu vertraun
und so auf Gott zu schaun dieser Tage.
Geh uns voran die Lebensbahn
und schütze uns vor allem Wahn.

Gottes Geist uns möge leiten
durch diese angespannten Zeiten
mit Ängsten auf dem Erdenrund,
dass wir klug zu scheiden wissen,
was wir jetzt tun und lassen müssen
damit doch vieles bleibt gesund.
Wir bitten um die Kraft,
die Nötiges jetzt schafft miteinander.
Mach uns bereit für Krisenzeit
mit Blick auf deine Ewigkeit.

Monatspruch April

Es wird gesät verweslich
und wird
auferstehen unverweslich.

1.Korinther 15,42